Preloader Operavision

Hungarian State Opera

Hungarian State Opera

Hungarian State Opera

Andrássy út 22, 1061 Budapaest

Hungary


www.opera.hu
< Return

Die Ungarische Staatsoper ist die führende kulturelle Einrichtung in Ungarn, wo verschiedene Arten der Kunst seit ihrer Gründung 1884 gleichermaßen gerne angenommen werden. Das im Neo-Renaissancestil erbaute Opernhaus in Budapest, ein Meisterstück von Miklós Ybl, ist derzeit wegen Restaurierung und Modernisierung geschlossen und soll Anfang 2019 neu eröffnet werden. Bis dorthin können die meisten Aufführungen am zweiten Spielort der Oper besucht werden, dem neu renovierten Erkel-Theater. Das klassische Repertoire wird ständig erneuert und durch neue Stücke oder selten aufgeführte Opern vergrößert.

Außer weltberühmten ungarischen und interntionalen Gastsängern (einschließlich Erwin Schrott, Jonas Kaufmann, Plácido Domingo, Bryn Terfel oder René Pape in den letzten Jahren) heißen auch die Gesellschaften des Hauses das Publikum. Das Ungarische Nationalballett (die einzige klassische Ballettgesellschaft in Ungarn), das vom früheren internationallen Balletttänzer Tamás Solymosi geführt wird, ist stolz auf ihr Repertoire, das aus klassischen Choreographien wie auch modernen Tanzstücken besteht.

Das Ungarische Staatsopernorchester, das älteste Orchester Ungarns, wird vom Generalmusikdirektor Balázs Kocsár geleitet. In seiner langen Geschichte haben es große Dirigenten wie Gustav Mahler, Otto Klemperer, Sergio Failoni oder in der neueren Zeit Pinchas Steinberg, Michel Plasson, Philippe Auguin, Michael Schønwandt oder Péter Eötvös geprägt.

Ob Sie ein Liebhaber der Oper, des Balletts oder klassischer Konzerte sind, Sie werden sicherlich eine Aufführung finden, die zu Ihrem Geschmack passt oder Ihre Erwartungen sogar übertrifft. In der Saison 2017/18 gibt es Neuproduktionen wie Les Huguenots von Meyerbeer, L’Italiana in Algeri von Rossini, Un ballo in maschera von Verdi und am 100. Jahrestag seiner Uraufführung Herzog Blaubarts Burg von Béla Bartók.

Facebook