Preloader Operavision

Teatro dell’Opera di Roma

Teatro dell’Opera di Roma

Teatro dell’Opera di Roma

Piazza Beniamino Gigli, 1, 00184 Roma

Italy


www.operaroma.it
< Return

Im Jahr 1879 beauftragte Domenico Costanzi den Architekten Achille Sfondrini mit dem Bau eines neuen Theaters. Nach einer Bauzeit von nur 18 Monaten wurde das Teatro Costanzi am 27. November 1880 eingeweiht: zur Aufführung gelangte Semiramide von Rossini, in Anwesenheit von König Umberto I. und Königin Margherita. Es ist Costanzi – und später seinem Sohn Enrico – zu verdanken, dass dieses Theater die Welturaufführungen von manchen Opern beherbergte, die heute zum Kernrepertoire der meisten Opernhäuser weltweit zählen. Zwei besonders denkwürdige Premieren waren Mascagnis Cavalleria rusticana (17. Mai 1890) und Puccinis Tosca (14. Jänner 1900). 1907 wurde das – nach wie vor privat geführte – Theater vom erfahrenen Impressario Walter Mocchi übernommen; 1912 überantwortete er es der Leitung seiner Frau, der Sopranistin Emilia Carelli. Dies war die Geburt der „Impresa Costanzi“ welche der Ursprung zahlreicher Neuheiten wurde, einschließlich La fanciulla del West, Turandot und Il Trittico von Puccini, Wagners Parsifal, Samson et Dalila von Saint-Saëns sowie die legendären Ballets Russes von Djagilew. Öffentliche Anerkennung des Theaters erfolgte erst 1926: auf Ansuchen Mussolinis kaufte die Stadt Rom das Costanzi Theater und es wurde zum Teatro Reale dell'Opera. Die Veränderungen beinhalteten auch Renovierungen, die vom Architekten Marcello Piacentini ausgeführt wurden. Eine zweite Einweihung erfolgte am 27. Februar 1928 mit Boitos Nerone. 1946, in Folge der Entstehung der Italienischen Republik, wurde das Theater offiziell zum Teatro dell'Opera di Roma; 1958 erfolgten in Vorbereitung für die Olympiade 1960 weitere Renovierungen, erneut ausgeführt von Marcello Piacentini, der dem Theater jenes Erscheinungsbild verlieh, das bis heute bewundert werden kann.

 

Teatro dell’Opera di Roma banner

Twitter

Facebook