Preloader Operavision
A Man Drags the Carcass of a Deer

#OperaHarmony - 1°

Digitale Oper

#OperaHarmony vereint über 100 Opernmacher aus der ganzen Welt, die während dem Lockdown eine Online-Community gegründet haben, um neue Opern zu erschaffen. Die Initiative wurde von der Opernregisseurin Ella Marchment ins Leben gerufen. Als die Show, die sie in Amsterdam probte, wegen dem Lockdown abgesagt wurde, lud sie Kollegen aus aller Welt ein, sich ihr bei der immensen technischen und logistischen Herausforderung der Online-Erstellung neuer Werke anzuschließen. Ella legte als Themen Distanz und Gemeinschaft fest, organisierte Künstlerteams und überwachte die Schaffung von zwanzig neuen Opern.

Alle Künstler, die an #OperaHarmony beteiligt sind, schaffen gewöhnlich Live-Theateraufführungen. Durch das Projekt mussten sie sich an die Arbeit in einem neuen Medium gewöhnen, neue Technologien und neue Wege des künstlerischen Schaffens, der Produktion und des Arbeitsaustauschs nutzen. Das Ziel von #OperaHarmony war es, Menschen auf eine Weise zusammenzubringen, die vor Covid-19 unvorstellbar war.

Jeden Dienstag im August werden wir 5 dieser kurzen Opern streamen. Nach dem Streaming haben Sie eine Woche Zeit, um für das Werk zu stimmen, das Ihnen am besten gefallen hat.

Vote for your favourite opera
1. A Man Drags the Carcass of a Deer
2. Auschwitz Lovers
3. Divas Furloughed
4. How does a building sing?
5. The Den
Created with Poll Maker

1. A Man Drags the Carcass of a Deer
A Man Drags the Carcass of a Deer präsentiert einen Winterwald in der Abenddämmerung, in dem der namensgebende Mann den gleichnamigen Kadaver zurück in seine Stadt und zu seiner Familie schleppt. Eine Meditation über die Spannung zwischen Isolation und Gemeinschaft, zwischen der Last des Engagements und dem Drang zur Befreiung.

 

Komponist: Joel Rust | Libretto: David-Truppen | Regie: Eloise Lally | Mann: Lukas Sutliff | Stimme: Rebecca Bottone | Animation: Benjamin Fox | Cutter: Nick Light

2. Auschwitz Lovers
Ein alter Mann verabredet sich zum ersten Mal seit ihrer Begegnung vor 67 Jahren in Auschwitz mit einer Frau. Doch das Schicksal hat noch einen weiteren Trick in petto.

 

Komponist & Libretto: Filip Holacky | Regie: Robert Hersey | Cutter: John Paul Hersey | Sopran: Susie Buckle | Mezzosopran: Carolyn Dobbin | Tenor: Roger Paterson | Bariton: Franco Pomponi | Klavier: Duncan Honeybourne

3. Divas Furloughed
Da die Opernhäuser auf der ganzen Welt geschlossen sind, finden sich Violetta, Butterfly, Lucia und Salome zum ersten Mal seit ihren Debüts allein außerhalb der Bühne wieder.

 

Komponist: Ian Mikyska | Libretto & Regie: Anthony Buck | Violetta: Keely Futterer | Butterfly: Lizzie Holmes | Lucia: Elise Caluwaerts | Salome: Justine Viani

4. How does a building sing?
Eine Studie über die Art und Weise, in der die Räume, die wir bewohnen, zu „Charakteren“ in unserem Leben werden, besonders in Zeiten wie diesen.

 

Komponist: Felipe Alram | Video-Regie & Animation: Ted Bosy | Wohnung in Maskelyne Close, Battersea Park, Lokale Genossenschaft: Lotte Betts-Dean

5. The Den
Aimee und Joe verstecken sich in ihrer Höhle, auf der Flucht vor ihrer übereifrig putzenden Mutter. Draußen ist die Welt verwirrend und ein bisschen seltsam. Aber in ihrem Isolationsiglu sind Aimee und Joe Superhelden, die einen Plan aushecken, um King Corona und seine bösen Superspreizer zu besiegen.

 

Regie: Jen McGregor | Libretto: Fiona Williams | Komponist & Cutter: Christopher Schlechte-Bond | Aimee: Jennifer Clark | Joe: Bretagne Hewitt.