Preloader Operavision
Kolobov Novaya Opera Theatre Moscow

Kolobov Novaya Opera Theatre Moscow

Gala zum 30. Jubiläum

Die vielen Gesichter der Musik : Feiern Sie mit uns das 30. Jubiläum der Kolobov Novaya Oper

Konzerte

 

Die niemals an Konventionen gebundene Kolobov Novaya Oper beginnt die Live-Jubiläumsgala mit groß angelegten Orchesterstücken und Chorszenen aus Opern und geht über zu lyrischen Duetten und einem Vokalzyklus. Vom Allgemeinen zum Besonderen und vor allem zum Dirigenten; Novaya ist das Theater der herausragendsden Dirigenten.

 

An der Feier nehmen fast alle Dirigenten des Theaters unter der Leitung von Maestro Alexandru Samoilă teil. Ein besonderer Gast ist Valentin Uryupin, heute einer der gefragtesten und erfolgreichsten russischen Dirigenten. Im Rampenlicht stehen diejenigen, die mit dem Gründer des Theaters, Evgeny Kolobov, gearbeitet, studiert oder befreundet waren, neben Musikern der neuen Generation - Dirigenten, die heute die Geschichte des Theaters schreiben.

 

Diese Konzertfassung am 24. April 2021 LIVE aus Moskau gestreamt.

 

Das vollständige Programm finden Sie im Tab ‘Handlung’.

Verfügbar von
24.04.2021 um 18:00 MEZ

bis
24.10.2021 um 12:00 MEZ

Musikalische LeitungAlexandru Samoilă
DirigentenVasily Valitov, Dmitry Volosnikov, Andrey Lebedev, Evgeny Samoilov, Valentin Uryupin
InszenierungAlexey Veiro
DesignEtel Ioshpa
LichtMaya Shavdatuashvili
ChorleitungYulia Senyukova

1. Teil

1. Giuseppe Verdi
Aida
Finale von Akt 2
Dirigent Alexandru Samoilă
Aida – Svetlana Kasyan
Radamès – Mikhail Novikov
Amneris – Anastasia Bibicheva
Amonasro – Sergey Murzaev
Ramfis – Sergey Artamonov
The King of Egypt – Andrey Fetisov

2. Pyotr Tchaikovsky
Slawischer Marsch
Dirigent Evgeny Samoilov

3. Pyotr Tchaikovsky
Mazeppa
Volksszenen und Finale von Akt 2
Dirigent Evgeny Samoilov
Kochubey – Sergey Artamonov
Iskra – Dmitry Pianov
A drunken Cossack – Anton Bochkaryov

4. Nikolai Rimsky-Korsakov
Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch
Dirigent Dmitry Volosnikov
Grishka Kuterma – Mikhail Gubsky
Fevroniya – Marina Nerabeyeva

5. Modest Mussorgsky
Khovanshchina
Streltsy Quarter. Finale von Akt 3.
Dirigent Andrey Lebedev
Ivan Khovansky – Vladimir Kudashev
Scrivener – Anton Bochkaryov
Kuzka – Andrey Fetisov

6. Alexander Borodin
Prinz Igor
Polowetzer Tänze
Dirigent Vasily Valitov

2. Teil

1. Wolfgang Amadeus Mozart
Don Giovanni

Finale von Akt 2
Dirigent Alexandru Samoilă
Donna Elvira – Anastasia Lepeshinskaya
Don Giovanni – Andrey Breus
Il Commendatore – Vitaly Efanov
Leporello – Andjey Beletsky

2. Jules Massenet
Cendrillon

Duett Cendrillon / Der Prinz von Akt 2
Dirigent Valentin Uryupin
Cendrillon – Екaterina Petrova
Le Prince Charmant – Anna Sinitsyna

3. Richard Wagner
Tristan und Isolde

Präludium und Liebestod (Konzertfassung für Orchester)
Dirigent Vasily Valitov

4. Henri Dutilleux
Correspondances
, Liederzyklus für Sopran und Orchester
Dirigent Valentin Uryupin
Sopranistinnen: Irina Bozhenko, Maria Buinosova

5. Mikhail Glinka
Nocturne La Séparation (Evgeny Kolobovs Orchestrierung)
Dirigent Alexandru Samoilă

Dirigenten, zeigt uns eure Vorderseite!

In der Oper bekommt man von einem Dirigenten immer nur den Hinterkopf zu sehen. Es ist Zeit für einen Perspektivwechsel.

Ein Konzert in einem Repertoire-Opernhaus ist ein außergewöhnliches Ereignis (fast wie die Öffnung von Staatsgrenzen). Besonders dann, wenn es ein Jubiläumskonzert ist. Am 24. April 2021 feiert das Moskauer Evgeny Kolobov Novaya Opera Theatre sein 30-jähriges Bestehen mit einem Galakonzert unter dem Titel Gesichter der Musik. 

Dreißig Jahre klingen nicht nach einer langen Zeit für ein Opernhaus. Als eine der jüngsten Opernbühnen Russlands entstand die Novaya Opera zu einer Zeit, als die Künste nicht zu den Dingen gehörten, um die man sich kümmern musste, da das alte System zusammenbrach und ein neues Russland entstand. Maestro Evgeny Kolobov dachte jedoch anders: 1991 gründete der Musiker sein Theater. Drei Jahrzehnte später feiert die Novaya-Oper nicht nur ihr Jubiläum, sondern auch den 75. Geburtstag ihres Gründers, Evgeny Kolobov, der als einer der besten russischen Dirigenten gilt.

„Ich bin überzeugt, dass im Opernhaus die Musik den Ton angibt‟, sagte Kolobov. Das ist es, was die Novaya-Oper ausmacht - ein Theater, in dem die Musik im Vordergrund steht und der Dirigent ihr Medium und ihre Personifizierung ist. Das Galakonzert Gesichter der Musik präsentiert die Novaya-Oper als ein Dirigententheater. Auf der Vorbühne stehen Maestros, die mit Kolobov gearbeitet, studiert haben oder befreundet waren, sowie Musiker der neuen Generation - Dirigenten, die heute die Geschichte des Theaters schreiben.

Alexandru Samoilă, ein Studienkollege von Evgeny Kolobov am Uraler Konservatorium und seit 2019 Chefdirigent der Novaya-Oper. Alexandru Samoilă dirigiert alle Verdi-Produktionen im Theater. Für das Galakonzert hat er ebenfalls Verdi ausgewählt - das Finale des 2. Aktes von Aida und ein klassisches Opernstück, das Finale von Mozarts Don Giovanni. Die letzte Nummer wird eine Hommage an den Gründer der NovayaOper sein: die ergreifende Nocturne La Séparation von Glinka, orchestriert von Evgeny Kolobov.

Ein Themenblock mit russischer Musik wird von vier Dirigenten präsentiert.

Evgeny Samoilov und Dmitry Volosnikov sind Vertreter des Kolobov-Theaters. Evgeny Samoilov arbeitet seit 1993 an der Novaya-Oper. Unter seiner Leitung wird das Orchester den Slawischen Marsch von Tschaikowsky und Auszüge aus der Oper Mazeppa spielen. Dmitry Volosnikov war Evgeny Kolobovs Schüler am Uraler Konservatorium; seit 1998 ist er Dirigent an der Novaya-Oper; er war der künstlerische Leiter des Preobrazhenie-Festivals in Jaroslavl, das viele Jahre lang den Namen von Evgeny Kolobov trug. Einst dirigierte Dmitri Wolosnikow beim Festival Rimski-Korsakows Oper Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitezh und Jungfrau Fevroniya, ein Auszug der Oper wird beim Galakonzert aufgeführt werden.

Andrey Lebedev und Vasily Valitov repräsentieren die neue Geschichte der Novaya-Oper; ihre kreative Karriere im Theater begann in den 2010er Jahren. Sie gehören zu den erfolgreichsten Dirigenten in Russland; ihr Repertoire ist umfangreich. Für das Jubiläum des Theaters haben die Maestros Auszüge aus Mussorgskys Chowanschtschina (Andrey Lebedev) und die berühmten Polowzischen Tänze aus Borodins Oper Fürst Igor (Vasily Valitov) ausgewählt. Vasily Valitov dirigierte die bahnbrechende Produktion von Wagners Tristan und Isolde: die Moskauer Premiere der Oper fand auf der Novaya-Bühne statt. Beim Galakonzert wird er das Vorspiel und den Liebestod in einer Orchesterfassung dirigieren.

Valentin Uryupin ist einer der gefragtesten russischen Dirigenten der jungen Generation, ein herausragender Klarinettist, der künstlerische Leiter und Chefdirigent des Akademischen Symphonieorchesters Rostow und ein Freund der Novaya-Oper. Der Maestro bietet ein französisches Repertoire: einen Auszug aus Massenets Cendrillon und Dutilleux' Vokalzyklus Correspondances - dieser wird zum ersten Mal vollständig in Russland aufgeführt.

Die sechs Dirigenten stehen für die vielen Gesichter der Musik rund um Evgeny Kolobov, dem einzigen Dirigenten der Welt, für den ein eigenes Theater gebaut wurde.