Preloader Operavision
Heikki Tuuli

Finnish National Opera and Ballet

Sanatorio Express 

WELTPREMIERE  Eine komische Oper über moderne Neurosen.

Opern | Rantala

Eine Frau die kurz vor der Scheidung steht, hofft ihre überschüssigen Kilos über das Wochenende in einem viel gepriesenen Sanatorium zu verlieren, bis ihr Ehemann in derselben Einrichtung eincheckt.

 

Sanatorio Express, komponiert von dem Jazzpianisten Iiro Rantala und geschrieben von der Bestsellerautorin Minna Lindgren, ist eine zwerchfellerschütternde, lustige Oper über moderne Neurosen und Beziehungen. Es ist gleichermaßen für Anfänger eine großartige Einführung in die Oper, als auch etwas für Liebhaber, die sich an der tiefen Verbindung mit der Tradition der komischen Oper erfreuen können.

In finnischer Sprache

Live mit englischen Untertiteln. Französische und deutsche Untertitel sind bald verfügbar und zusätzlich automatische Übersetzungen in 114 andere Sprachen.  

Verfügbar von
02.10.2018 um 17:30 MEZ

bis
01.04.2019 um 23:59 MEZ

Eine Sopran, sopranJohanna Rusanen
Empfangsdame, mezzosopranPäivi Nisula
Heiler, baritonHannu Niemelä
Ein Tenor, tenorMarkus Nykänen
Ein Ehemann, Soprans Lebensgefährte, baritonWaltteri Torikka
Dame 1, sopranAnu Hostikka
Dame 2, mezzosopranAnn-Marie Heino
Mann 1, tenorHeikki Hattunen
Mann 2, bassSamuli Takkula
OrchesterOrchester von Finnish National Opera


MusikIiro Rantala
LibrettoMinna Lindgren
Musikalische LeitungKalle Kuusava
InszenierungMaria Sid
BühneAnna Kontek
KostümeAnna Kontek
LichtJoonas Tikkanen
OrchestriererArttu Takalo

Akt I

Der Heiler und seine Assistentin, die Rezeptionistin, betreiben den Sanatorio Express, der seinen Patienten persönliche Aufmerksamkeit schenkt und Übungen gibt, die ihnen dabei helfen sollen sich von den Problemen in ihrem Leben zu erholen. Das Ambiente ist himmlisch.

Die Sopranistin kommt in die Heilanstalt, weil sie übergewichtig ist und glaubt, dass sie kurz vor der Scheidung steht. Sie singt eine zweiteilige Arie. Der erste Teil ist langsam und erzählt von den Gründen für ihr Übergewicht. Der zweite Teil, eine fröhliche Cabaletta im Tempo eines Walzers, widmet sich den Freuden des Essens.

Kunden vergleichen Notizen über ihre Probleme. Die meisten wurden als Abhängige diagnostiziert, und die Sucht ist der Grund für ihr Elend. Nur der Tenor bleibt ruhig. Er ist zu langsam für diese Welt.

Der Heiler nutzt all seine Kraft für die Sopranistin. Als er an ihr vorbeigeht, scheucht sie ihn von der Bühne, aber sie fragt sich, ob dieser unzüchtige Mann nicht an ihr interessiert ist? Die Rezeptionistin antwortet auf ihre Arie mit einer Flamenco Nummer, basierend auf jahrelanger Erfahrung.

Der Tenor tritt hervor. Er ist in die Sopranistin verliebt und singt eine Arie über ihre kleinen Hände. Das Ganze entwickelt sich zu einem Liebesduett, denn in der Oper verlieben sich die Sopranistinnen noch schneller als die Tenöre.

Die Patienten konzentrieren sich auf ihre Selbsthilfeübungen, während die Rezeptionistin Kreuzworträtsel löst. Die nun total verliebte Sopranistin beginnt daran zu zweifeln, ob Schlankheit ihre Probleme lösen würde. Frustriert singt sie ein ekstatisches Belcanto ähnliches Lied. Trotz der beruhigenden Koloratur des Tenors fühlt sie sich nicht besser.

Der Ehemann der Sopranistin, ein geschäftsführender Direktor mit dem Aussehen eines Hundes, eilt in die Heilanstalt, um seinen Ärger über seine Frau loszuwerden. Der Tenor fordert ihn zu einem Duell heraus. Da sie keine friedliche Art finden zu kämpfen, singt der Ehemann ein Lied über Scham. Der Akt endet in allgemeiner Verwirrung. Alles ist beschämend verwirrend.

Akt II

Zeit ist vergangen. Angesichts der immer schwierigeren Herausforderungen hat Sanatorio Express seinen Fokus auf die Tiefenbehandlung verlagert, was die Patienten eher verwirrt hat. Der Heiler versucht ihre Motivation zu steigern, indem er über den Tod singt, der gleich um die Ecke lauert. Nachdem er sich von der Todesszene erholt hat, stellt er den Modellpatienten vor: den Ehemann der Sopranistin. Er hat die Entfernungstherapie gewählt und grüßt den Rest über das Internet.

Selbstanalyse im Trio folgt. Die Rezeptionistin kümmert sich um ihre Schönheit, die Sopranistin grübelt über ihr Gesicht im Spiegel nach und der Tenor aktualisiert seinen Social-Media-Profil. Die Sopranistin und der Tenor erkennen sich nicht mehr, aber sie finden sich erneut wieder. Sie sind unheilbar und daher glücklich. Die Rezeptionistin erzählt ihnen, dass der Hunds ähnliche Ehemann näher dran ist als irgendjemand gedacht hat, da seine Entfernungstherapie tatsächlich eine geheime Liebestherapie ist. Die Liebenden freuen sich über diese fantastischen Neuigkeiten. Die Empfangsdame schmiedet einen Plan und nachdem die Sopranistin und der Tenor glücklich gegangen sind, enthüllt sie ihr tiefstes Geheimnis: Sie ist einsam.

Es läuft so ab, wie es die Rezeptionistin geplant hat: Menschen laufen im Halbdunkel mit Masken umher. Der Heiler taucht auf und ruiniert fast alles. Der Ehemann geht verängstigt in den Schrank, aber er kann nicht mehr raus. Die Sopranistin gibt nach und hilft ihm heraus. Endlich versteht sie, weshalb sie für ihren Mann nicht gut genug war. Sie und ihr Ehemann sprechen ihre wehmütigen Abschiedsworte aus.

Der Heiler versucht zu verschwinden und lenkt die Menge mit einem lauten Bassgelächter ab, doch er kann nicht entkommen. Er muss mit vernichtendem Kundenfeedback umgehen und sich den Fakten stellen. Jeder ist nun überglücklich, da sie gemerkt haben, dass mit ihnen nichts falsch ist und die Folge hat auch ein paar glückliche Paare hervorgebracht. Sanatorio Express ist geschlossen, aber die Rezeptionistin hat bereits eine neue Geschäftsidee.

Eine Seriöse Komödie

Minna Lindgren, Librettistin des Sanatorio Express, gibt und Eindrücke aus ihrem Blick auf die italienische komische Oper um einige ernsthafte Probleme zu thematisieren, mit denen Finnland und die Welt heute konfrontiert sind.

Im 18. Jahrhundert ging das Publikum in die Oper, um sich zu amüsieren. Dies war besonders in Neapel der Fall. Da die ernste Oper so düster war, wurde es zum Brauch während der Pausen etwas Lustiges darzubieten. So war die komische Oper, auch Opera buffa genannt, geboren. Es war die unbeschwerte und sorglose kleine Schwester der Oper, die später zur Operette heranwuchs, einem Genre mit einem zwiespältigen Ruf.

Lange Zeit bestand der wesentliche Unterschied zwischen der ernsten und der komischen Oper darin, dass nur die komische Oper in der aktuellen Zeit spielte. Sie würden sich zu aktuellen Phänomenen äußern, während ernsthafte Opern sich auf eine ideale Welt in der alten Vergangenheit konzentrieren würden. Manchmal fällt es uns schwer, den Humor in Mozarts, Donizettis oder Rossinis Opern zu verstehen. Wir leben nicht in einer strengen Klassengesellschaft, also fühlen wir uns nicht sofort in die Magd hineinversetzt, die raffiniert versucht, ihren Herren zu heiraten.

Hinter allem was lustig ist, steckt auch etwas Ernsthaftes. In der Oper wird dieser Ernst durch die Musik hervorgerufen, die das Publikum auch inmitten der Komödie tief berührt. Aus diesem Grund betrachten viele die Schlussszene von Mozarts Le nozze di Figaro, in der die Gräfin dem Grafen vergibt, als die schönste Szene der Operngeschichte. Tatsächlich ist Vergebung die Essenz aller klassischen Opern Mozarts. Er verdankt seinen Status als unvergleichliches Operngenie, seiner Fähigkeit, das Komische und das Ernsthafte zu verbinden. Das ist auch das Ziel von Iiro Rantala im Sanatorio Express. Als Librettist bin ich nur ein glücklicher Diener der Visionen des Komponisten, genau wie mein Lehrer Lorenzo da Ponte.

Aber wodurch macht man etwas lustig? Nun, es kann alles sein. Iiro Rantala und ich finden das kreieren von Humor nicht sonderlich schwierig. Wenn ich ehrlich bin, denke ich, dass nichts was wir tun besonders schwierig ist. Sanatorio Express war nicht schmerzhaft, wir haben es einfach gemacht und genossen die Fahrt. Das Publikum kann auch in gewisser Weise spüren, dass, wenn man sich in etwas hineinwirft, das Endergebnis oft schmerzhaft berührt. Für jemanden kommt dieser Schmerz aus dem Umgang mit dem Übergewicht, für einen anderen geht es um die Last der Scham und für jemand anderen geht es um Scheidung oder Einsamkeit. Wenn Iiro Rantalas sonst schnelllebige Musik schön aufhört, um über diese Probleme nachzudenken, sind Worte überflüssig.

Natürlich ist Seriosität auch lustig. Und Oper, wenn überhaupt, ist sehr ernst. Wenn der Kontext durch Bräuche und Gewohnheiten so eingeschränkt wird, muss man nur etwas störend sein, um etwas Lustiges zu schaffen. Die Regisseurin, Maria Sid, hat dies bereits bei unserem ersten Treffen erkannt. Als wir ihr erzählten, was wir als eine sündhaft lustige Geschichte mit frechen Witzen empfanden und ihr einige Szenen präsentierten, rief sie freudig aus: „Aber das ist alles so ernst!“ Da wusste ich, dass wir keine bessere Regisseurin für Sanatorio Express finden konnten.

Sanatorio Express orientiert sich nach dem Format der komischen Oper des frühen 19. Jahrhunderts mit ziemlich einfallsloser Präzision. Zuerst legt der Chor die Zeit, den Ort und die Atmosphäre fest, dann präsentieren sich die Solisten mit oft zweigeteilten Arien. Als nächstes geraten die Beziehungen durcheinander und große Emotionen brechen durch die Musik hervor. Gruppenszenen von Duetten bis zu Quintetten sind ein wesentliches Element, um die Geschichte zu erzählen. Die zwei Akte kulminieren in einem großen Finale, in dem jeder seine eigenen Gedanken preisgibt. In der letzten Szene werden alle Probleme durch einen Kleiderwechsel und das Laufen im Garten gelöst.

Wir haben eine Menge Dinge aus der langen Liste moderner Phänomene ausgewählt, die Schmerz und Angst verursachen. In unserem Sozialstaat gibt das Überdiagnostizieren jedem einen Grund, sich unwohl zu fühlen. Niemand ist normal, weil die Idee der Normalität diskriminierend ist. Wir sind alle gleichermaßen und einzigartig übermenschlich, untermenschlich und speziell. Der Diagnose Kick fördert das Geschäft, auch Therapie genannt, Medikamente und Behandlung. Der unruhig beschäftigte besonders spezielle moderne Mensch hat ein Bedürfnis nach Quacksalbern geschaffen, die Expresskuren für jede Unpässlichkeit verkaufen.

Hinter all dem steckt natürlich eine wahre Geschichte. Ich habe einen Artikel über die alten Tuberkulosesanatorien und Erholungsheime in den Alpen gelesen, die in Express-Sanatorien umgewandelt wurden. Ihre beliebtesten Behandlungen sind Wochenendkuren für Scheidungen. Das klang für mich wie eine komische Oper. Quacksalber gab es schon immer, nur ihre Methoden haben sich geändert. Während wir keine Liebestränke mehr verkaufen, testen wir gerne Farnkraut bürsten oder Einhorn Therapien. Ich will niemanden Schmerzen nehmen, ganz im Gegenteil. Ich hoffe nur, dass jeder lernen würde, sich selbst zu schätzen und mit Aufrichtigkeit im Opernpublikum zu lachen.

Heli Sorjonen

Minna Lindgren ist eine Schriftstellerin und Journalistin, die für ihren skurrilen Schreibstil und ihre unerschrockene Herangehensweise an jedes Thema bekannt ist.
 

Als ausgebildete Musikwissenschaftlerin hat sie mehrere Sachbücher über klassische Musik geschrieben, aber in den letzten Jahren ist sie als Autorin der Twilight Grove Trilogy, einer warmherzigen und satirischen Krimiserie bekannt geworden, die einer Gruppe von aufgeweckten, temperamentvollen und wissbegierigen Damen um die 90 in einem Altersheim in Helsinki folgt.
 

Sie mag es, in ein bisschen von allem involviert zu sein, aber ihre besonderen Leidenschaften sind die Oper, Fußball und Kirchenglocken. Vor Sanatorio Express arbeitete sie mit Iiro Rantala in Radio- und Fernsehprogrammen und einem Musical zusammen. Ihr Pensionsplan umfasst drei Töchter und zwei Katzen.