Preloader Operavision
Kinga Karpati | Polish National Opera

Polish National Opera

Großes Finale - 10. Internationaler Moniuszko-Gesangswettbewerb

80 talentierte Sänger*innen, 14 hoffnungsvolle Finalist*innen und nur eine*n Gewinner*in.

Rückblick

Diese Vorstellung ist nicht mehr als Video auf unserer Plattform verfügbar. Sie können aber weiterhin das zusätzliche Material der Produktion nutzen.

Nach vier Tagen heftiger Konkurrenz unter den Künstler*innen treten 14 Finalist*innen um den ersten Platz des zehnten Moniuszko Gesangswettbewerb an.

 

Die International Stanisław Moniuszko Vocal Competition, ausgerichtet vom Teatr Wielki – Polish National Opera, ist der wichtigste Gesangswettbewerb Polens. Alle drei Jahre kommen junge Künstler*innen aus aller Welt in warschau zusammen, um ihr Können einer ausgesuchten Gruppe von Juroren aus der Musikwelt zu präsentieren. Für viele ist der Wettbewerb das Sprungbrett für eine internationale Karriere.

Programm

In der Finalrunde des 10. Moniuszko Gesangswettbewerbs stellen 14 Sänger*innen eine Arie aus einer polnischen Oper oder aus einem polnischen Oratorium vor sowie eine Arie aus dem internationalen Repertoire. Sie werden vom Orchester des Teatr Wielki unter der Leitung von Andriy Yurkevych begleitet.

 

Stanisław Moniuszko
DAS GESPENSTERSCHLOSS 
Jadwigas Dumka – ‘Biegnie słuchać w lasy, w knieje’
Yajie Zhang

Stanisław Moniuszko
DIE GRÄFIN
Ewas Arie – ‘Perché belli labbri’
Alina Adamski

Karol Szymanowski
KÖNIG ROGER
Roxanas Lied – ‘Uśnijcie, krwawe sny króla Rogera’
Monika Buczkowska

Karol Szymanowski
KÖNIG ROGER
König Rogers Arie – ‘Słońce! Słońce’
Gihoon Kim

Karol Szymanowski
KÖNIG ROGER
Roxanas Lied – ‘Uśnijcie, krwawe sny króla Rogera’
Ruslana Koval

Giacomo Puccini
LE VILLI
Robertos Rezitativ und Arie – ‘Ecco la casa... Torna ai felici dì’
Long Long

Stanisław Moniuszko
DAS GESPENSTERSCHLOSS
Hannas Rezitativ und Arie – ‘Do grobu trwać w bezżennym stanie… Któraż to, która’
Slávka Zámečníková

Alfredo Catalani
LA WALLY
Wallys Arie – ‘Ebben! Ne andrò lontana’
Maria Motolygina

Gaetano Donizetti
IL DUCA D’ALBA
Marcellos Arie – ‘Angelo casto e bel’
Matheus Pompeu

Gaetano Donizetti
IL DUCA D’ALBA
Marcellos Rezitativ und Arie – ‘Inosservato, penetrava... Angelo casto e bel’
Piotr Buszewski

Stanisław Moniuszko
DAS GESPENSTERSCHLOSS
Mieczniks Arie – ‘Kto z mych dziewek serce której’
Cody Quattlebaum

Stanisław Moniuszko
HALKA
Stolniks Arie – ‘O mościwi mi panowie’
Milan Siljanov

Stanisław Moniuszko
DAS GESPENSTERSCHLOSS
Jadwigas Dumka – ‘Biegnie słuchać w lasy, w knieje’
Zlata Khershberg

Stanisław Moniuszko
DAS EHRENWORT
Stalisławs Arie – ‘Nakaż, niech ożywcze słonko’
Hubert Zapiór

-- INTERVAL --

Gioachina Rossini
LA CENERENTOLA
Angelinas Arie – ‘Nacqui all’affanno… Non più mesta’
Yajie Zhang

Wolfgang Amadeus Mozart
DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL
Konstanzes Arie – ‘Martern aller Arten’
Alina Adamski

Wolfgang Amadeus Mozart
IDOMENEO
Ilias Rezitativ und Arie – ‘Quando avran fine omai… Padre, germani, addio!’
Monika Buczkowska

Reggero Leoncavallo
PAGLIACCI
Tonios Arie – ‘Si può?’
Gihoon Kim

Wolfgang Amadeus Mozart
DIE ZAUBERFLÖTE
Arie der Königin der Nacht – ‘Der Hölle Rache’
Ruslana Koval

Stanisław Moniuszko
DAS GESPENSTERSCHLOSS
Stefans Arie – ‘Cisza dokoła’
Long Long

Charles Gounod
ROMÉO ET JULIETTE
Juliettes Rezitativ und Arie – ‘Dieu! Quel frisson court dans mes veines… Amour ranime mon courage’
Slávka Zámečníková

Stanisław Moniuszko
HALKA
Halkas Rezitativ und Kavatine – ‘Ha! Dzieciątko nam umiera... O mój maleńki’
Maria Motolygina

Stanisław Moniuszko
HALKA
Jonteks Dumka – ‘Szumią jodła na gór szczycie’
Matheus Pompeu

Stanisław Moniuszko
DAS GESPENSTERSCHLOSS
Stefans Arie – ‘Cisza dokoła’
Piotr Buszewski

Sergei Rachmaninoff
ALEKO
Alekos Kavatina – ‘Ves’ tabor spit’
Cody Quattlebaum

Giuseppe Verdi
ERNANI
Silvas Arie – ‘Infelice! E tuo credevi’
Milan Siljanov

Gaetano Donizetti
LA FAVORITE
Leonoras Rezitativ und Arie – ‘Fia dunque vero, oh ciel?... O mio Fernando’
Zlata Khershberg

Gioachina Rossini
DER BABIER VON SEVILLA
Figaros Arie – ‘Largo al factotum’
Hubert Zapiór

Ergebnisse :

Erster Preis: Maria Motolygina

Zweiter Preis: Slávka Zámečníková

Dritter Preis: Long Long

Vierter Preis: Ruslana Koval

Fünfter Preis: Gihoon Kim

Sechster Preis: Piotr Buszewski

Publikumspreis: Piotr Buszewski

1992 von Maria Fołtyn - polnische Sopranistin, legendäre Halka, Opernregisseurin, Animateurin und unermüdliche Förderin des Oeuvres von Stanisław Moniuszko - gegründet, feiert der Internationale Moniuszko-Gesangswettbewerb Stanisław 2019 seine zehnte Ausgabe.

Von Anfang an war der Wettbewerb nicht nur Konkurrenz unter internationalen Künstler*innen auf höchstem Niveau, sondern auch eine Chance, die polnische Vokalliteratur der Weltöffentlichkeit näher zu bringen. Das Repertoire des Wettbewerbs umfasst das Werk seines Namensgebers Stanisław Moniuszko, der als Vater der polnischen Oper gilt, sowie Werke von Fryderyk Chopin, Karol Szymanowski, Ignacy Jan Paderewski und zeitgenössischen polnischen Komponisten wie Krzysztof Penderecki, Paweł Mykietyn oder Mieczysław Weinberg.

Die zehnte Ausgabe des Moniuszko-Gesangswettbewerbs fällt mit dem 200. Geburtstag von Moniuszko zusammen. Nach dem Galakonzert zur Eröffnung treten 88 Sänger*innen zu zwei Runden Vorsingen mit Klavierbegleitung über vier Tage hinweg an. In der Endrunde werden zwölf Sänger*innen eingeladen, eine Arie aus einer polnischen Oper oder einem polnischen Oratorium und eine Opernarie aus dem internationalen Repertoire begleitet vom Orchester des Teatr Wielki - Polish National Opera vorzutragen.

Der Gewinner des ersten Preises erhält 15.000 Euro, zusätzlich gibt es noch einige andere Sonderpreise zu gewinnen. Dazu gehören der Maria Fołtyn Preis für die beste Interpretation einer Moniuszko-Arie, der Jan- und Edward-Reszke-Preis für die beste Aufführung eines polnischen Werkes durch einen ausländischen Teilnehmer, der Marta-Eggerth- und Jan-Kiepura-Preis für die vielversprechendste polnische Stimme und der Carlo-Maria-Gulini-Preis für eine Interpretation mit tiefem musikalischen Ausdruck, die sich an der Essenz des Menschen orientiert.

Für viele bedeutet der Wettbewerb den Auftakt einer internationalen Karriere. Auf der Liste der bisherigen Preisträger*innen und Finalist*innen stehen herausragende Künstler*innen wie Aleksandra Kurzak, Urszula Kryger, Małgorzata Walewska, Mariusz Kwiecień, Olga Busuioc, Alexey Markov oder Vladimir Moroz. Die Preisträger*innen der letzten, neunten Ausgabe - Salome Jicia, Andrzej Filończyk, Ewa Tracz, Jakub Józef Orliński, Joanna Zawartko und Leon Košavić - sind heute gefragte Künstler*innen der jüngeren Generation und können auf Erfolge auf den weltweit führenden Opernbühnen und in den besten Konzertsälen verweisen.

Die Wettbewerbsjury besteht aus verdienten Managern internationaler Opernhäuser und anderen führenden Mitgliedern der Opernwelt. Zu den diesjährigen fünfzehn Mitgliedern der Jury gehören John Allison, Herausgeber von Opera Magazine; Boris Ignatov, Casting-Direktor an der Staatsoper Stuttgart; Peter Mario Katona, Casting-Direktor am Royal Opera House; Nicholas Payne, Leiter von Opera Europa; Alain Perroux, Künstlerischer Berater des Festival d'Aix-en-Provence; Altistin Ewa Podleś und Evamaria Wieser, Künstlerische Betriebsdirektion der Salzburger Festspiele und European Casting Consultant der Lyric Opera of Chicago.