Preloader Operavision
Susanne Hassler

RING AWARD 2020

Inside Don Giovanni (RING AWARD)

Eine Konfrontation mit sich selbst

Wettbewerbe | Mozart

RING AWARD 20/21 Finale:
Team Alicia Geugelin (DE) / Christin Schumann (DE) / Pia Preuß (DE) / Elise Schobeß (DE)

 

Die Inszenierung setzt mit dem Tod Don Giovannis ein: Die Sekunden gefrieren zu einem endlosen Augenblick, dehnen sich aus, werden zu einer Zeitschleife im Angesicht des Todes. Aus der Sicht von Don Giovanni erleben wir eine Reise durch seine Erinnerungen entlang der Frage: Wie konnte es so weit kommen?

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen über den RING AWARD.

Das RING AWARD 20/21 Finale wird am 26. und 27. Juni 2021 LIVE aus Graz gestreamt.

 

Weitere Informationen über das Team finden Sie auf der Registerkarte Einblicke.

Verfügbar von
26.06.2021 um 16:30 MEZ

bis
26.12.2021 um 12:00 MEZ

Gesangsteam der Oper Graz:
Don GiovanniDariusz Perczak
LeporelloJulian Kumpusch
KomturDaeho Kim
Donna ElviraAntonia Cosmina Stancu
Donna Anna:Katharina Melnikova
Don OttavioPavel Silich


MusikWolfgang Amadeus Mozart
InszenierungAlicia Geugelin
BühneChristin Schumann
KostümePia Preuß
DramaturgieElise Schobeß
ArrangementSteven Tanoto
SounddesignNick Acorne
KorrepetitorPaul Willot-Förster, Maris Skuja
InspizientJames Jolly

Don Giovanni reicht dem Komtur die Hand. Die Wellen des Schicksals schlagen über ihnen zusammen, es geht um Weiterleben oder Höllentod. Hier schließt sich der Opernkreis, der mit dem Mord begonnen hat.
Die Inszenierung setzt mit dem Tod Don Giovannis ein: Die Sekunden gefrieren zu einem endlosen Augenblick, dehnen sich aus, werden zu einer Zeitschleife im Angesicht des Todes. Was in der Realität nur einen Moment andauert, wird in Don Giovannis Kopf zu einer Reise durch seine Erinnerungen, die ihn von einem Bild ins nächste wirft und sich aus seiner Perspektive auf das Erlebte speist.
Dabei wird er angetrieben von der Frage: Wie konnte es bloß so weit kommen?
Don Giovanni stolpert in einen Raum – Decken, Wände, Kleidung, alles aus demselben Muster. Spiegelbilder seiner selbst treten ein. Aus seiner Erinnerung entsprungen, verwandeln sie sich in die jeweiligen Figuren und vervielfachen sich oder verschwinden, je nach seiner Wahrnehmung. Die Verwirrung, wer eigentlich wer ist, wird zum Prinzip gemacht.
Zwischen Hybris und Überforderung versucht Don Giovanni die Kontrolle zu behalten und seine Vision absoluter Freiheit zu verteidigen.

Alicia Geugelin
Dirigier-, Klavier- & Musiktheaterregiestudium. Nominierung Pavasaris für den lettischen Nationaltheaterpreis. Arbeiten u.a. an der Staatsoper Hamburg und der Opéra National de Montpellier. Preisträgerin des Warnke-Förderpreises, Gewinnerin des Start Off-Wettbewerbs. Alumna der Claussen-Simon-Stiftung sowie der AMH. 

Christin Schumann
Studium der Szenografie in Hannover. Assistenzen am Theater Bremen, Schauspielhaus Zürich und beim Film. Von 2018 bis 2020 feste Ausstattungsassistentin am Theater Osnabrück. Eigene Arbeiten u.a. in der Opera Stabile der Staatsoper Hamburg, am Theater Regensburg und der Opéra National de Montpellier.

Pia Preuß
Ausbildung zur Modeschneiderin, anschließend Studium Medienkultur- und Musikwissenschaften in Köln. 2019 Bachelor in Kostümdesign an der HAW in Hamburg, derzeitiges Masterstudium ebenda. Arbeiten u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Thalia Theater und an der Opéra National de Montpellier.  

Elise Schobeß
Studium Musik- und Politikwissenschaften sowie Dramaturgie. Seit 2019 künstlerische Promotion an der HfMT Hamburg über postdramatisches Musiktheater. Produktion u.a. an der Staatsoper Hamburg, der Opéra National de Montpellier oder beim Steirischen Herbst Graz. Alumna der Studienstiftung sowie der AMH.