Preloader Operavision
Alessia Santambrogio

Der AsLiCo-Gesangswettbewerb: ein idealer Nährboden für Talente

Italien ist weithin als Geburtsort der Oper bekannt. So sollte es nicht überraschen, dass das Land auch die Heimat vieler renommierter Gesangswettbewerbe ist. Der älteste von ihnen wurde 1949 in Como unter dem Namen As.Li.Co. (Associazione Lirica e Concertistica Italiana) von dem italienischen Industriellen und Kulturmäzen Giovanni Treccani gegründet, um herausragende junge Talente der Oper zu entdecken und ihnen eine musikalische und theatralische Ausbildung auf höchstem Niveau zu bieten.

In den über 70 Jahren seines Bestehens ist AsLiCo seiner Mission treu geblieben und hat vielen berühmten Sänger*innen wie Carlo Bergonzi, Mirella Freni und in jüngster Zeit Rosa Feola den Weg geebnet.

Neben der Kategorie "Emerging Voices", die für aufstrebende Talente bis 28 Jahre aus der ganzen Welt offen ist, unterscheidet sich der AsLiCo-Gesangswettbewerb von ähnlichen Wettbewerben durch einen Wettbewerb für Opernrollen. Den Preisträger*innen wird die Möglichkeit geboten, in erstklassigen Opernaufführungen am Teatro Sociale di Como aufzutreten. Das folgende Video begleitet einen der Teilnehmer*innen der 70. Ausgabe des AsLiCo-Gesangswettbewerbs, Michele Patti, auf seinem Weg zum Gewinn der Titelrolle von Rossinis Guillaume Tell.

Die Gewinner der diesjährigen 71. Ausgabe wurden in einer Inszenierung von Jules Massenets Werther vorgestellt.

Videos mit freundlicher Genehmigung von AsLiCos Medienpartner iClassical Academy