Preloader Operavision
Ópera XXI Awards

Ópera XXI Awards

3. Ausgabe und der Höhepunkt des spanischen Opernkalenders

Ópera XXI feiert seine 3. Ausgabe live auf OperaVision

Zum dritten Mal ehrt Ópera XXI die besten Künstler:innen, Produktionen und Projekte der spanischen Opernwelt und OperaVision überträgt die Preisverleihung das zweite Jahr in Folge live. Um die Besten der spanischen Opernszene zu ehren, veranstaltet Ópera XXI - der Zusammenschluss von 25 spanischen Theatern, Festivals und Opernhäusern - am 11. September eine Gala im Teatro de la Zarzuela in Madrid.

 
Die Preise der Ópera XXI sollen die Sichtbarkeit und den wesentlichen Beitrag der Oper zur spanischen Gesellschaft hervorheben und die Rolle der Kultur in unserem Leben unterstreichen. Bei dieser Gelegenheit wird allen Künstler:innen, dem Publikum und den zahllosen Opernfachleuten, die unermüdlich daran arbeiten, Spanien zu einer weltweit anerkannten kulturellen Blüte zu verhelfen,eine rührende Anerkennung zuteil.
„Es waren anstrengende Monate für uns alle“, erinnert sich der Präsident von Ópera XXI und Direktor des Peralada-Festivals Oriol Aguilà. „Es erfüllt uns mit Stolz, Teil eines Sektors, einer kulturellen Aktivität zu sein, die von der ganzen Welt für ihre Fähigkeit, sich selbst zu organisieren und voranzukommen, bewundert wird. Wir haben uns noch nie so nützlich und unentbehrlich gefühlt in unserer Berufung, eine öffentliche Funktion und einen Dienst zu erfüllen.“

Ópera XXI Awards

Die Auszeichnungen

  • Carlos Álvarez

Der Preis für den besten Sänger geht an den Bariton Carlos Álvarez (Málaga, 1966) für seine Interpretation der Rolle des Rodrigo in der Verdi-Oper Don Carlo im Teatro Colón im September 2019 im Rahmen des von den Friends of the Opera of A Coruña organisierten lyrischen Programms.

  • Carlos Chausson

Eine besondere Erwähnung in dieser Sparte vergibt die Jury an den Bassbariton Carlos Chausson (Zaragoza, 1950) für seine Interpretation der Hauptrolle in der Oper Don Pasquale am Teatro de la Maestranza in Sevilla im Oktober 2019.

  • Xabier Anduaga

Der Tenor Xabier Anduaga erhält den Preis für den besten jungen Sänger für seine brillante und erfolgreiche Karriere, die ihn im Alter von 26 Jahren bereits zu einem der besten Interpreten unserer Zeit mit einer herausragenden nationalen und internationalen Karriere gemacht hat.

  • Riccardo Frizza

Der Preis für den besten Musikdirektor geht an Riccardo Frizza für seine Arbeit bei den Aufführungen von Lucia di Lammermoor von Donizetti im Oktober 2019 in der ABAO Bilbao Ópera (Palacio Euskalduna).

  • Robert Carsen

Der Preis für die beste Regie geht an Robert Carsen für seine Vorschläge für die Oper Elektra von Richard Strauss im Palau de les Arts in Valencia im Januar 2020 und für seine Arbeit am Teatro Real für die Aufführungen von Wagners Die Walküre im Februar 2020.

  • Turandot, Gran Teatre del Liceu

Der Preis für die beste Neuproduktion geht an Turandot von Puccini, die das Gran Teatre del Liceu im Oktober 2019 aufführt.

  • Zarza, Zarzuela-Theaterprojekt

Der Preis für die beste Initiative zur Förderung der lyrischen Oper geht an das Proyecto Zarza, ein künstlerisches Projekt, das vom Direktor des Teatro de la Zarzuela, Daniel Bianco, ins Leben gerufen wurde, um jungen Generationen das lyrische Erbe Spaniens nahezubringen, es einem neuen Publikum zu vermitteln und neuen Künstlergenerationen die Tür zu öffnen.

  • My Opera Player / Peralada Livestream Festival

Die Jury der Ópera XXI Awards vergibt den Preis für die beste digitale Initiative während des Lockdowns gemeinsam an die Plattform My Opera Player, die Videothekenplattform des Teatro Real, und das Peralada Livestream Festival.

  • Ola Award, in Zusammenarbeit mit Ópera Latinoamérica

Der Preis für die beste neue lateinamerikanische Produktion geht an die Inszenierung von Rossinis L'italiana in Algeri, die im Oktober 2019 im Teatro Municipal de Santiago de Chile zu sehen war, unter der Regie von Rodrigo Navarrete und der musikalischen Leitung von José Miguel Pérez-Sierra.

Ehrenauszeichnungen

  • Emilio Sagi

Der Lifetime Achievement Award, der Ehrenpreis für eine Persönlichkeit, wird bei der Gala im September an den Regisseur Emilio Sagi verliehen, der auf eine vierzigjährige Karriere als Kulturmanager und Regisseur zurückblicken kann.

  • Telefónica Unternehmen

Das Unternehmen Telefónica erhält den Preis für die beste Mäzenatentätigkeit für sein Engagement bei der Unterstützung der Spielzeiten verschiedener Theater, Festivals, Bildungsprogramme und Programme zur Verbreitung und Annäherung der Oper an das Publikum, mit besonderem Augenmerk auf seine Sensibilität bei der Arbeit an audiovisuellen und Digitalisierungsprojekten. 

  • Amics de S'ópera de Maó (Freunde der Oper von Maó)

Der Ehrenpreis wird für die Opernsaison von Maó verliehen, die von der menorquinischen Vereinigung der Amics de s'Ópera de Maó (Freunde der Oper von Maó) organisiert wird. Mit dieser Auszeichnung wird die wichtige Aufgabe der Förderung, Ermutigung und Verbreitung der Oper der menorquinischen Stiftung während ihrer 50 ununterbrochenen Opernsaisonen gewürdigt.

Seien Sie am Samstag, den 11. September, um 20:00 Uhr MEZ live dabei.