Preloader Operavision

Sommerhits: bariton und bass

Was haben Don Giovanni, Enrico Ashton und der Commendatore gemeinsam?

Don Giovanni, der verführerische Bariton.

Don Giovanni ist ein Frauenheld, der keine Regeln respektiert. Er ist einer der wenigen Bariton-Charaktere, die eine Hauptrolle singen. Mozart war einer der ersten Komponisten, die sich auf den Bariton als Hauptsolist konzentrierten, eine Ehre, die bisher den Tenören vorbehalten war. Don Giovanni ändert immer wieder seinen dramatischen Stil, um sich der Frau anzupassen, die er erobern will.

Der legendäre Verführer organisiert eine Party, bei der er seine „Champagnerarie“ singt. Diese nur zweiminütige Arie ist eine der kürzesten aus Mozarts Opern, aber sie ist der Schlüssel zum Verständnis des Charakters von Don. Sie offenbart seinen Geschmack für die Feierlichkeiten, seinen Wunsch zu verführen und seine unerschöpfliche Energie.

Hier ist ein Ausschnitt aus der Produktion des Royal Opera House von Don Giovanni, unter der Regie von Kasper Holten, mit Mariusz Kwiecień.

Hier ist ein Ausschnitt aus der Produktion des Royal Opera House von Don Giovanni, unter der Regie von Kasper Holten, mit Mariusz Kwiecień.

Genau in der Mitte

Der Bariton ist die häufigste männliche Stimmlage. Höher als der Bass aber tiefer als ein Tenor erstreckt sich der Baritonstimmbereich von dem A zwei Oktaven unter dem mittlerem C bis zum A über dem mittlerem C, obwohl einige in der Lage sind, zwei weitere tiefere oder höhere Töne zu singen. Zu den Unterkategorien gehören lyrischer Bariton, Kavalierbariton, Heldenbariton und Bassbariton.

Enrico Ashton in Lucia di Lammermoor ist ein lyrischer Bariton. In der Aria „cruda, funesta smania“ ist er wütend, dass seine Schwester Lucia ein geheimes romantisches Rendezvous mit dem Feind seiner Familie hatte.

Schauen Sie sich einen Ausschnitt aus der Lucia di Lammermoor Produktion von 2018 des Teatro Real an, mit Artur Rucinski als Enrico Ashton.

Das tiefste vom Tiefsten

Bässe sind die tiefste und dunkelste der Männerstimmen. Sie besitzen eine tiefe und satte, brummende Eigenschaft, ähnlich wie ein Cello, mit einem Stimmumfang, der sich von dem D zwei Oktaven unter dem mittlerem C bis zum E über dem mittleren C erstreckt. Es ist schwer, wahre Bässe zu finden; sie sind eine seltene Stimme in der Oper.

Die Bassstimme ist in Unterkategorien wie Basso cantante, dramatischer Bass und Bass-Bariton unterteilt. Die Charaktere sind oft Dämonen, alte Männer, Könige, Hohepriester oder manchmal die Stimme von Gott selbst.

Eine solche Figur ist der Commendatore. In der letzten Szene von Don Giovanni der Komtur von den Toten zurück, eingeladen von Don Giovanni, seinem Mörder und Autor der Geschichte einer versuchten Vergewaltigung seiner Tochter. Das Publikum wohnt also einer überraschenden Totenmesse und einer Machtsteigerung bei, gefolgt von brutaler Stille. Don Giovanni wurde in dem Jahr geschrieben, in dem Mozarts Vater Leopold starb. Letzterer war auch sein erster Lehrer. In dem Film Amadeus, von Milos Forman, erkennt Antonio Salieri im Charakter des Komturs einen „von den Toten auferstandenen Leopold“.

Sehen Sie sich einen anderen Ausschnitt aus der Produktion des Royal Opera House von Don Giovanni. In der Schlussszene, versuchen der Commendatre (Willard W. White) und Leporello (Ildebrando D'Arcangelo), Don dazu zu überreden, seine Sünden zu bereuen oder er solle ewig in der Hölle schmoren.

Sehen Sie sich einen anderen Ausschnitt aus der Produktion des Royal Opera House von Don Giovanni. In der Schlussszene, versuchen der Commendatre (Willard W. White) und Leporello (Ildebrando D'Arcangelo), Don dazu zu überreden, seine Sünden zu bereuen oder er solle ewig in der Hölle schmoren.