Preloader Operavision

5 Dinge, die man über wissen solte Il corsaro

Sie haben noch nie von dieser Oper Verdis gehört? Das ist ganz normal und wir werden Ihnen erklären weshalb.

1° Eine Oper, inspiriert von Lord Byron  

Verdi war schon lange von dem Gedicht „The Corsair“, des englischen Poeten Lord Byron, fasziniert. Er zieht ernsthaft in Betracht auf der Basis des Gedichtes eine Oper zu schreiben, als er 1845 von dem Her Majesty’s Theatre in London einen Auftrag für eine Oper erhält. Er bittet einen gewissen Piave darum, das Libretto zu schreiben. Doch seine Reise nach London wird aufgeschoben. Verdi besteht darauf, dass sich alleine Piave um das Libretto Libretto kümmern soll. Das Heldengedicht „The Corsair“ konzentriert sich eher auf die Stimmungen der Protagonisten, als auf die Ereignisse, die diese hervorrufen. Wir sehen menschliche romantische Stereotypen, die versuchen sich lebhaft und souverän gegen die Natur zu stellen.

2° Die Verpflichtung, den Vertrag mit seinem Herausgeber zu erfüllen

Letztendlich ist es der Herausgeber von Verdi, Francesco Lucca, der die Oper bei ihm in Auftrag gibt. Verdi schreibt sie zügig im Winter 1847-1848, während eines kurzen Aufenthaltes in Paris. Der eigentliche Grund dafür ist aber, dass der italienische Komponist seinen Verleger nicht sehr mag, ein Rivale Ricordis, und er seinen Vertrag mit ihm erfüllen muss und deshalb den Auftrag annehmen muss…Besorgt löst er sich dann auf seinen vertraglichen Verpflichtungen.   

3° Verdi kümmert sich kaum um das Schicksal seiner Oper

Sein Verleger, Francesco Lucca, integrierte Il corsaro in das Programm des Teatro Grande de Trieste aber Verdi war bei der Prämiere abwesend. Er, der sich sonst fast systematisch die Mühe gab, jedes einzelne Detail seiner Werke zu überwachen, hält sich aus den Vorbereitungen dieser Oper gänzlich heraus. Die Produktion zwei anderer seiner Opern, I Masnadieri in London und Jérusalem in Paris, scheinen ihn sehr viel mehr zu beschäftigen. Was zum Nachteil für Il corsaro ist.

4° Eine wahrhaftige Rarität

Sie haben sicher noch nie von dieser Oper Verdis gehört…Und der Grund dafür ist, dass sie sehr selten gespielt wird. Zu Zeiten ihrer Kreation, kann die Oper keine großen Erfolge erzielen. Das Werk zählt ein paar Wiederaufnahmen in Italien, bevor es dann gänzlich aus dem Repertoire verschwindet. Erst 1963 wird die Oper wieder in Venedig aufgeführt und 1966 dann auch außerhalb von Italien.

5° Um etwas weiter zu gehen…

Obwohl die Oper nicht sehr bekannt ist, sang die bekannteste Opernsängerin, Maria Callas, eine der Hauptrollen dieser Oper. Während Sie darauf warten den Stream zu sehen, hören Sie sich doch mal an, wie die Diva eine Arie der Rolle Medora singt, die Verlobte von Corrado. Es scheint, als würde es sich um eine Probe handeln.

5° Um etwas weiter zu gehen…

Obwohl die Oper nicht sehr bekannt ist, sang die bekannteste Opernsängerin, Maria Callas, eine der Hauptrollen dieser Oper. Während Sie darauf warten den Stream zu sehen, hören Sie sich doch mal an, wie die Diva eine Arie der Rolle Medora singt, die Verlobte von Corrado. Es scheint, als würde es sich um eine Probe handeln.