Opera North

Die sieben Todsünden

Weill
Streamed am Streamed bis Aufnahme vom
Gesungen auf
Englisch
Untertitel auf
Englisch

Lernen Sie Anna und Anna kennen: eine Person, zwei Persönlichkeiten. Sie werden für sieben Jahre fortgeschickt, um Geld für ihre notleidende Familie zu verdienen, und reisen durch sieben Städte von Philadelphia bis San Francisco, wo sie auf Faulheit, Stolz, Zorn, Völlerei, Lust, Gier und Neid treffen. Dabei tanzen, singen und streiten sie und halten den bissigen Kommentaren ihrer Familie stand.

Das 1933 in Paris geschriebene und uraufgeführte Stück Die sieben Todsünden sollte die letzte Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten Kurt Weill und dem Dramatiker Bertolt Brecht sein. Gemeinsam hatten sie 1928 mit der Dreigroschenoper einen großen Erfolg gelandet, doch ihre Beziehung verschlechterte sich, als sie auf die Uraufführung von Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny im Jahr 1930 hinarbeiteten. Brecht hatte immer das Gefühl, dass Weill zu sehr der Träumer war und dass seine Musik Worte brauchte, um sie relevant und konkret zu machen. So kann das Stück als perfekte Metapher für den zerrütteten Zustand ihrer Beziehung gesehen werden. Es funktioniert auch auf vielen anderen Ebenen: als Kritik am Kapitalismus, an der Kirche und an der Art und Weise, wie Frauen in dieser Gesellschaft behandelt werden.

Besetzung

Anna I
Wallis Giunta
Anna II
Shelley Eva Haden
Father
Campbell Russell
Brother
Stuart Laing
Mother
Dean Robinson
Brother
Nicholas Butterfield
Orchester
Orchestra of Opera North
...
Musik
Kurt Weill
Text
Bertolt Brecht, English translation by Michael Feingold
Musikalische Leitung
James Holmes
Inszenierung
Gary Clarke
Bühne
George Johnson-Leigh
Licht
Mike Lock
Kostüme
George Johnson-Leigh, Stephen Rodwell
...

Video

Trailer

TRAILER | DIE SIEBEN TODSÜNDEN Weill – Opera North

Weniger lesenWeiterlesen
Extract

Meine Schwester und ich

Lernen Sie Anna und Anna kennen: eine Person, zwei Persönlichkeiten. Sie werden für sieben Jahre fortgeschickt, um Geld für ihre notleidende Familie zu verdienen, und reisen durch sieben Städte von Philadelphia bis San Francisco, wo sie auf Faulheit, Stolz, Zorn, Völlerei, Lust, Gier und Neid treffen. Dabei tanzen, singen und streiten sie und halten den bissigen Kommentaren ihrer Familie stand.

Weniger lesenWeiterlesen

Handlung

Einführung

Anna I. führt in das Geschehen ein und erklärt die Beziehung zwischen ihr und Anna II. (dass sie eigentlich eine Person sind) und ihre Aufgabe - zu reisen und genug Geld für ihre Familie in Louisiana zu verdienen, um ein kleines Haus am Mississippi zu bauen.

Faulheit

Annas Eltern stellen fest, dass sie schon immer faul war. Die Familie spricht ein Gebet, dass Gott Anna auf dem Weg zu Wohlstand und Glück begleiten möge.

Hochmut

Anna I und Anna II kommen in Memphis an und finden einen Job als Cabarettänzerin. Anna II versucht, daraus eine Kunst zu machen, wird aber von Anna I gescholten, denn das ist nicht das, was die zahlenden Kunden wollen, und sie muss ihren Stolz aufgeben, um ihnen das zu geben, was sie wollen...

Zorn

Anna I und Anna II sind jetzt in Los Angeles. Anna II wird Zeugin von Grausamkeiten und lehnt sich gegen die Ungerechtigkeit auf, aber Anna I erinnert sie daran, dass diese Wut sie arbeitsunfähig machen wird und sie sie deshalb beiseite lassen muss.

Völlerei

Die Familie erhält einen Brief von Anna aus Philadelphia. In Annas Vertrag steht, dass sie nicht zunehmen darf. Sie erinnern sich daran, dass sie gerne isst, vertrauen aber darauf, dass sie sich daran erinnert, dass ein Vertrag ein Vertrag ist.

Wollust

In Boston haben Anna I und Anna II einen wohlhabenden Verehrer für sich gewonnen, aber Anna II liebt einen anderen Mann, der arm ist. Anna I. weist darauf hin, dass der reiche Liebhaber keine geteilte Treue dulden wird und dass sie das Geld brauchen. Anna II rebelliert, gibt aber widerwillig nach.

Geiz

Die Familie erfährt, dass Anna in Baltimore ist. Männer begehen wegen ihr Selbstmord, was ihre Verdienstmöglichkeiten erhöhen wird, aber sie befürchten, dass sie zu gierig wird. Sie hoffen, dass sie sich nicht zu unbeliebt machen wird, um Geld zu verdienen.

Neid

In San Francisco ist Anna II erschöpft und neidisch auf diejenigen, die nicht hart arbeiten müssen. Anna I predigt, dass man auf Vergnügen verzichten muss, und verspricht eine Belohnung. Die Familie ist sich einig, dass strenge Selbstkontrolle der Weg zum Ruhm ist.

Finale

Anna I und Anna II kehren nach sieben Jahren nach Louisiana zurück. Das Haus ist gebaut.