Don Giovanni
Don Giovanni
Royal Opera House

Don Giovanni

Mozart
Diese Vorstellung ist nicht mehr als Video auf unserer Plattform verfügbar. Sie können aber weiterhin das zusätzliche Material der Produktion nutzen.

Mozarts berühmtester Frauenheld wird Sie in dieser gefeierten Inszenierung von Kasper Holten verführen.

Besetzung

Don Giovanni
Mariusz Kwiecień
Leporello
Ildebrando D'Arcangelo
Donna Anna
Rachel Willis-Sørensen
Don Ottavio
Pavol Breslik
Donna Elvira
Hrachuli Brassenz
Zerlina
Chen Reiss
Masetto
Anatoli Sivko
The Commendatore
Wiliard W. White
Chor
Royal Opera Chorus
Orchester
Orchestra of the Royal Opera House
...
Musik
Wolfgang Amadeus Mozart
Musikalische Leitung
Marc Minkowski
Inszenierung
Kasper Holten
Bühne
Es Devlin
Licht
Bruno Poet
Kostüme
Anja Vang Kragh
Text
Lorenzo da Ponte
Chorleitung
Peter Manning
...

Video

Ausschnitt

Finch’han dal vino

Don Giovanni (Mariusz Kwiecień) organisiert eine Party, bei der er seine „Champagnerarie“ singt. Diese Arie ist eine der Kürzesten aus Mozarts Opern, mit nur zwei Minuten, aber es ist der Schlüssel zum Verständnis seines Charakters, nämlich; sein Geschmack für Feierlichkeiten, sein Verlangen Frauen zu verführen und seine unerschöpfliche Energie.

Weniger lesenWeiterlesen
Ausschnitt

Madamina, il catalogo è questo​

In „Madamina, il catalogo è questo“ („Teure Dame, dies ist die Liste“) aus Don Giovanni der Royal Opera, offenbart Leporello (Ildebrando D'Arcangelo) Donna Elvira (Hrachuli Brassenz) die lange Liste der Opfer seines Meisters.

Weniger lesenWeiterlesen
Ausschnitt

Don Giovanni! A cenar teco m’invitasti​

In dieser Schlussszene aus Don Giovanni der Royal Opera, versuchen Leporello (Ildebrando D'Arcangelo) und der Komtur, Don dazu zu überreden, seine Sünden zu bereuen oder er solle ewig in der Hölle schmoren.

Weniger lesenWeiterlesen
Hinter den Kulissen

Die Herstellung eines Kostüms: Don Giovanni (II)

Schauen Sie sich DON GIOVANNI auf OperaVision hier an

Weniger lesenWeiterlesen
Hinter den Kulissen

Die Herstellung eines Kostüms: Don Giovanni (I)

Schauen Sie sich DON GIOVANNI auf OperaVision hier an

Weniger lesenWeiterlesen

Handlung

Akt I

Don Giovanni, ein spanischer Edelmann, ist in ganz Europa als Frauenheld bekannt. Leporello, sein Diener, hilft ihm widerwillig, indem er für ihn Wache steht. Giovanni versucht das Haus von Donna Anna, seiner jüngsten Eroberung, zu verlassen. Beim Verlassen des Hauses tötet er Annas Vater, den Komtur, als dieser versucht ihn aufzuhalten. Anna erzählt ihrem Verlobten Don Ottavio, dass sie von einem unbekannten Mann vergewaltigt wurde und sie schwören dem Mörder Rache.

Leporellos Versuche seinen Meister aufzuheitern, werden von Donna Elvira unterbrochen, einer ehemaligen Geliebten von Giovanni, die auf der Suche nach ihm ist. Giovanni überlässt es Leporello, ihr das Ausmaß der Frauengeschichten seines Meisters klarzumachen.

Masetto und seine Braut Zerlina sollen auf einer Bauernhochzeit heiraten, doch Giovanni macht es sich zur Aufgabe, Zerlina zu verführen. Elvira geht dazwischen und vereitelt Giovannis Versuch sie zu betören. Ottavio und Anna appellieren an Giovanni um Hilfe bei der Verfolgung des Mörders von Annas Vater. Elvira schreitet erneut ein und warnt Ottavio und Anna vor Giovannis wahrer Natur. Anna erzählt Ottavio, dass Giovanni der Mann ist, der ihren Vater ermordet hat.

Leporello bespricht mit Giovanni die Pläne für den Maskenball, den sein Meister an diesem Abend veranstaltet. Zerlina versichert Masetto, dass Giovanni sie nicht angerührt hat. Elvira schließt sich mit Ottavio und Anna zusammen, die zum Ball gehen ums sich an Giovanni zu rächen. Während alle auf dem Ball tanzen, versucht Giovanni Zerlina zu umgarnen, aber sie versammelt alle hinter sich, um Giovanni zu fangen. Alle beschuldigen ihn, aber es gelingt ihm und Leporello sich erneut zu entziehen.

Intervall

Akt II

Giovanni hofft auf Erfolg mit Elviras Magd und tauscht seine Kleider mit Leporello, der Elvira weglocken soll. Giovanni wird von Masetto unterbrochen, der ihn töten will.  Da seine Tarnung nicht auffliegt, kann er Masetto niederschlagen und entkommt.

Mit Elvira zurückkehrend, wird Leporello von Anna, Ottavio, Zerlina und Masetto für Giovanni gehalten. Leporello legt seine Verkleidung ab und überzeugt sie, dass er nicht der Schuldige ist. Ottavio schwört Rache an Giovanni, den Elvira trotz allem weiterhin liebt.

Giovanni hört die Stimme des Komturs, den er getötet hat und der ihn nun vor drohender Vergeltung warnt. Giovanni befiehlt Leporello, den Geist zum Abendessen einzuladen. Der Geist des Komturs nimmt Don Giovannis Einladung an und kommt, um ihn in die Hölle zu schicken.

Einblicke

5 Dinge die man über Don Giovanni wissen sollte

1 ° Die Ursprünge von Don Juan

Der Charakter von Don Juan kann in mehreren literarischen, musikalischen, bildlichen und cineastischen Formen gefunden werden. Dieser legendäre Charakter erschien erstmals im 17. Jahrhundert in einem Stück von Tirso de Molina mit dem Titel L'abuseur de Séville und Der steinerne Gast. Don Juan ist ein großer Verführer, besessen von den Freuden des Lebens und ohne Rücksicht auf andere. Er lehnt die soziale Ordnung und die christliche Moral ab. Er verkörpert den Freigeist.

Im Jahr 1665 schrieb Molière sein Stück Dom Juan ou le Festin de pierre und Mozart komponierte seine Oper Don Giovanni im Jahre 1787 mit einem Libretto von Lorenzo Da Ponte. Viele Schriftsteller und Musiker haben diesen Mythos ebenfalls behandelt: Charles Baudelaire in Die Blumen des Bösen, Tchaikovsky in Don Juans Serenade. Christoph Willibald Glück komponierte 1761 eine Ballett-Pantomime und Richard Strauss 1889 eine symphonische Dichtung.

2 ° Eine Oper die verschiedene Stilrichtungen vermischt

Don Giovanni wurde von Mozart nach dem Erfolg der Hochzeit des Figaro am Nationaltheater in Prag beauftragt. Mozart soll die Ouvertüre zu Don Giovanni am Tag vor der Premiere innerhalb weniger Stunden komponiert haben. Um Wolfgang bei dieser Aufgabe wach zu halten, erzählte ihm seine Frau Constance offenbar Geschichten und Mozart trank Punsch. Er schlief dann für ein paar Stunden ein und seine Frau weckte ihn im Morgengrauen auf, damit er fertig komponieren konnte.

Mozart nannte diese Oper "drama giocoso", was wörtlich Drama mit Witzen bedeutet. Die Oper ist in der Tat schwer einzuordnen, da sie verschiedene Gattungen vermischt. Es gibt einen klaren Kontrast zwischen der dramatischen Personifizierung von Don Giovanni und der komischen Figur seines Kammerdieners Leporello. Diese zwei sind ein Aufeinandertreffen von Schatten und Licht, Gewalt und Gelassenheit.

Don Giovanni, der einzige Bariton in dieser Oper, ändert seinen dramatischen Stil, um sich der Frau, die er erobern will, anzupassen: er spricht Zerlina, ein Bauernmädchen, in einer Nachahmung der neapolitanischen Romanze an - er nutzt ein ernsteres und nobleres Register um Donna Elvira zu verführen ("Ah taci, ingiusto core").

3 ° Einige berühmte Arien: „Die Rückkehr des Komturs“ und die „Champagnerarie “

In der letzten Szene kehrt der Komtur von den Toten zurück, eingeladen von Don Giovanni, seinem Mörder und Autor der Geschichte einer versuchten Vergewaltigung seiner Tochter. Das Publikum wohnt also einer überraschenden Totenmesse und einer Machtsteigerung bei, gefolgt von brutaler Stille. Don Giovanni wurde in dem Jahr geschrieben, in dem Mozarts Vater Leopold starb. Letzterer war auch sein erster Lehrer. In dem Film Amadeus, von Milos Forman, erkennt Antonio Salieri im Charakter des Komturs einen "von den Toten auferstandenen Leopold".