Centre de Perfeccionament Palau de Les Arts

Der OperaVision-Podcast

Die Podcast-Reihe Next Generation zeichnet den Weg von Sänger:innen in vier Nachwuchsprogrammen in ganz Europa nach - Oper Frankfurt, Palau de les Arts, Rossini Opera Festival und Opera for Peace. Jeden Monat gewährt Ihnen die Regisseurin und Podcasterin Nina Brazier einen privilegierten Blick hinter die Kulissen, in Masterclasses, Proberäume und Garderoben. Wir öffnen die Türen zu diesen Projekten, um aus erster Hand etwas über den Bewerbungsprozess zu erfahren - wie war das Vorsingen? Und wie gehen die Sängerinnen und Sänger mit den körperlichen und emotionalen Höhen und Tiefen um, während sie ihre einzigartige Opernstimme erkunden? Außerdem treffen wir Experten und Coaches wie den Tenor Larry Brownlee, den Pianisten Kamal Khan sowie die künstlerische Leiterin Rosetta Cucchi, und erfahren, wie sie junge Sängerinnen und Sänger anleiten und ihr Selbstvertrauen stärken - und wie sie gleichzeitig die so wichtige Technik vermitteln.

Abonnieren Sie den Podcast und erfahren Sie, wie die Opernwelt die Talente der nächsten Generation fördert. OperaVision: Next Generation startet am Freitag, 16. September 2022; wo auch immer Sie Ihre Podcasts beziehen, können Sie dabeisein. Über den untenstehenden Link kommen Sie ebenfalls zum OperaVision-Podcast.

Dieser Podcast ist nur auf Englisch verfügbar.

Unser Podcast ist auf Spotify und Deezer verfügbar.

FOLGE 22

Diesen Monat sind wir wieder bei unseren Nachwuchskünstler:innen im Palau de les Arts in Valencia. Wir erfahren wie man sich Schritt für Schritt weiterentwickelt, wie man seine Komfortzone verlässt, wenn man nach Arbeit sucht, und welche Schlüsselerfahrungen man aus der Ausbildung in die Berufswelt mitnimmt. Die Mezzosopranistin Laura Orueta macht ihre ersten professionellen Schritte, und die Sopranistin Iria Goti blickt auf ihre letzte Etappe in Valencia und ihr weiteres Leben voraus.

FOLGE 21

Diesen Monat sind wir zurück an der Oper Frankfurt und besuchen unsere vier jungen Künstler:innen, für die das Jonglieren mit verschiedenen Rollen und der Umgang mit stimmlicher Ermüdung Teil des Alltags auf dem Höhepunkt einer arbeitsreichen Spielzeit sind. Unsere Sängerinnen und Sänger erzählen, wie sie Grenzen setzen, mit Repertoire rangieren und wie wichtig es manchmal ist, Nein zu sagen, um die stimmliche und geistige Gesundheit zu schützen. Mit den Sopranistinnen Nombulelo Yende und Clara Hyoyoung Kim, der Mezzosopranistin Helene Feldbauer und dem Bariton Jarrett Porter.

FOLGE 20

Als Oper for Peace-Botschafterin teilt Ailyn Perez Techniken, um jungen Künstlern:innen trotz Selbstzweifeln angesichts des schwierigen Berufsklimas auf ihre Stimmen vertrauen zu lassen. Sie zeigt ihnen, wie man kritische Umgebungen navigieren kann und gesteht ihre eigene Verletzlichkeit bei der Arbeit an neuen Stücken ein. Unterdessen reflektiert Tenor Matteo Ivan Rašic über die Bedeutung seines Erfolgs als Sohn einer Flüchtlingsfamilie und bietet eine persönliche Perspektive auf die Risiken, die mit der Verfolgung einer künstlerischen Karriere einhergehen.

FOLGE 19

Mit den häufigen internationalen Reisen, Bühnenbildern und Kostümen, die oft nach Gebrauch entsorgt werden, hat die Oper nicht den Ruf, besonders umweltfreundlich zu sein. Allerdings machen Opernhäuser und Menschen angesichts der Klimakrise nun enorme Fortschritte in Richtung Nachhaltigkeit und suchen ständig nach Möglichkeiten, Räume und Aufführungen umweltfreundlicher zu gestalten.

FOLGE 18

Die wegweisende amerikanische Baritonistin Lucia Lucas enthüllt die Höhen und Tiefen, eine Rolle zu verkörpern, die einem ans Herz geht: Lili Elbe am Theater St. Gallen, über die Namensgeberin, die in den 1930ern die erste Person war, die eine geschlechtsangleichende Operation hatte. Die spanische Regisseurin, Designerin und bildende Künstlerin Marta Pazos erkundet die Welt der Intersexualität mit ihrer Inszenierung von Alexina B am Gran Theatre del Liceu in Barcelona und erzählt, wie sie die Geschichte von Herculine Barbin eindrucksvoll zum Leben erweckt hat.

FOLGE 17

Auf der Liste der Themen, mit denen sich die Opernwelt auseinandersetzen muss, steht Rassismus ganz oben. Diesmal sprechen wir mit zwei Künstlern:innen von verschiedenen Seiten des Atlantiks darüber, wie sie sich für eine Opern- und Musikkultur  einsetzen, die ihre Community besser widerspiegelt.

FOLGE 16

In den nächsten Episoden der Podcast-Reihe geht es darum, den Stimmen, die Veränderungen der Oper fordern, um sie für alle jungen Künstler:innen zu verbessern, eine Plattform zu bieten. In dieser Episode beschäftigen wir uns mit Frauenfeindlichkeit in der Oper, sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen, und untersuchen die Erfahrungen von Künstlern, die sich dafür einsetzen, dass die Opernwelt ein Ort ist, an dem sich jeder willkommen, respektiert und sicher fühlt.

FOLGE 15

Die Oper sieht sich immer wieder mit Vorwürfe von Elitismus bis hin zu Rassismus und Frauenfeindlichkeit konfrontiert. In den nächsten Episoden der Podcast-Reihe geht es darum, den Stimmen, die Veränderungen der Oper fordern, um sie für alle jungen Künstler:innen zu verbessern, eine Plattform zu bieten. Wir beginnen mit der Darstellung der asiatischen Kultur auf der Opernbühne und untersuchen die Lebenserfahrungen von Künstler:innen, die sich dafür einsetzen, dass die Opernwelt ein Ort wird, an dem sich jeder willkommen fühlt.

FOLGE 14

Diesen Monat ist OperaVision wieder in Paris bei der zweiten Akademie von Opera for Peace. Unsere Expertin, Sopranistin Sumi Jo, erzählt uns von ihrer herzlichen und doch strengen Art, mit Nachwuchskünstler:innen zu arbeiten, und gibt uns Tipps für eine lange und ergiebige Karriere. In der Zwischenzeit erkunden wir mit Tenor Raúl Guttierrez, wie es ist, erst später im Leben zur Oper zu kommen, sowie mit Sopranistin Maria Belén Rivarola, wie wichtig es ist, seine Stimme zu schützen und an sich zu arbeiten.

FOLGE 13

OperaVision besucht den Palau de les Arts und sein Centre de Perfeccionament in Valencia, wo zwei junge Sängerinnen über die Herausforderung sprechen, Chancen außerhalb mit den Verpflichtungen des Programms in Einklang zu bringen, über die Erkenntnis, dass Unsicherheiten als Künstlerin auf allen Ebenen vorkommen, und dass es etwas anderes, als junge Sängerin oder als junge Berufsanfängerin gesehen zu werden.

FOLGE 12

Diesen Monat nimmt OperaVision Sie mit zur "Alberto Zedda" der Accademia Rossiniana des Rossini Opera Festivals in Pesaro. Junge Künstlerinnen und Künstler meistern das Vorsingen, entwickeln ihren Rossini-Stil und finden einzigartige Wege, sich Rollen anzueignen. Sie erfahren, was sie in der Meisterklasse von Rosetta Cucchi gelernt haben, darunter Stanislawski-Techniken für die Charakterentwicklung und die Vermeidung generischer Darstellungen.
 

Folge 11

Diesen Monat bringt OperaVision Sie aus dem Studio der Oper Frankfurt bis hinter die Kulissen des BBC Cardiff Singer of the World-Wettbewerbfinales. Nombulelo Yende erzählt von ihren Hoffnungen und Ängsten, vor Experten:innen und einem internationalen Publikum aufzutreten, während Clara Hyoyoung Kim ehrlich über die Herausforderungen von Terminkollisionen und dem Nein-Sagen spricht, wenn es nötig ist. Gastexperte Matthias Rexroth erklärt, warum die Messlatte für junge Sänger:innen extrem hoch liegt.

Folge 10

Brian Jagde, einer der führenden Tenöre seiner Generation, kommt nach seiner Opera for Peace Masterclass in Paris zu uns. Er spricht über Gesangstechnik und psychische Gesundheit. Durch seine Arbeit mit den Tenören Raúl Gutiérrez und Matteo Ivan Rašić erhalten wir fundierte Ratschläge zur stimmlichen Interpretation. Wir erfahren mehr über seine Arbeitsmoral, seinen Übergang vom Bariton zum Tenor und was dies für seine Karriere bedeutet.

Folge 9

Diesen Monat ist OperaVision wieder bei der Accademia Rossiniana "Alberto Zedda" des Rossini Opera Festivals zu Gast, wo wir von Stefan Astakovs Weg zur Oper erfahren und wie er gelernt hat, bei Auftritten vor einer Jury nicht einzig auf die Technik zu achten. Der Trainer und Tenor Luca Canonici erzählt, was junge Sänger:innen seiner Meinung nach auf jeden Fall vermeiden sollten. Wir hören weise Worte, wie man dem Publikum seine Seele schenken kann, und wie wichtig es ist, mit sich selbst im Reinen zu sein.

Folge 8

In Valencia treffen wir die Sopranistin Iria Goti in Cendrillon und erfahren von der Absolventin Angel Blue, wie sie mit den Herausforderungen des Vergleichs und des Wettbewerbs in der Welt der Oper umgeht.

Folge 7

Was geht der preisgekrönten jungen Sopranistin Nombulelo Yende durch den Kopf, wenn sie die Bühne der Oper Frankfurt für ein großes Rollendebüt mit nur wenigen Proben betritt? Nina Brazier spricht vor Beginn der Proben mit ihr. Die Mezzosopranistin Paula Murrihy, eine international anerkannte Absolventin des Studios der Oper Frankfurt, erzählt von ihrem Weg als eine der ersten Teilnehmerinnen des Programms und von dem entscheidensten Moment in ihrer Opernkarriere.

Folge 6

Leonardo Sánchez war auf dem besten Weg, Arzt in Mexiko zu werden, und hielt die Oper für etwas „für alte Leute“. Doch dann machte er eine unerwartete Kehrtwende und entdeckte, dass Operngesang eine echte Berufswahl sein kann. Wie sind die ersten Schritte dieses aufstrebenden Tenors in der Oper verlaufen? Wie hat er die Realität und seine eigenen hohen Erwartungen miteinander in Einklang gebracht?

Folge 5

Begleiten Sie uns nach Spanien, um die ungewöhnliche Reise von drei jungen Künstlern:innen im Centre de Perfeccionament, Palau de les Arts in Valencia zu entdecken. Wir unterhalten uns darüber, wie man unter Druck sein Bestes gibt, wie man das Gefühl der Überforderung überwinden kann und wie wichtig es ist, die Mittel, die einem zur Verfügung stehen, zu nutzen.

Folge 4

Vier junge Künstler:innen aus dem Opernstudio der Oper Frankfurt erzählen ihre Geschichte - vom ersten Vorsingen vor dem Intendanten Bernd Loebe über die ersten Monate des Programms bis hin zu den Hauptrollen auf der großen Bühne. Auf ihrem Weg erfahren sie, wie man die besten Ratschläge von Experten einholt, entdecken die Notwendigkeit, mit dem inneren Kritiker umzugehen, und lernen, auf ihre eigene Stimme zu hören und ihr zu vertrauen.

Folge 3

Wir bringen den Sommer zurück und fahren zum Rossini Opera Festival, um das Accademia Rossiniana Alberto Zedda Young Artist Programme zu entdecken. Dort folgen wir 4 Sänger:innen, die sich der Darstellung von Rossinis Werken widmen und eine Produktion des berühmten Il Viaggio a Reims auf die Bühne bringen!

Folge 2

OperaVision setzt seinen Nachwuchs-Podcast fort und begibt sich nach Rom zur Eröffnungsakademie von Opera for Peace. Dieses Programm für Nachwuchskünstler soll aufstrebenden Opernsängerinnen und -sängern aus allen Ländern, mit unterschiedlichem Hintergrund und aus allen Verhältnissen die gleichen Chancen zu bieten. Wir treffen vier junge Künstler:innen und erfahren von den Expert:innen Thomas Hampson, Jenna Wolf und Kamal Khan, welche Herausforderungen das Programm mit sich bringt und wie sie die nächste Operntalente der nächsten Generation fördern.

Folge 1

Von einer jungen Sopranistin, die ihre Videos fürs Vorsingen in einem Luftschutzbunker während des Krieges filmt zu einer andere, die ihr Talent bei einem internationalen Wettbewerb vorstellt. In dieser Episode treffen wir Nachwuchstalente von vier führenden europäischen Young Artists Programmen: Opera for Peace, Rossini Opera Festival, Palau de les Arts und Oper Frankfurt. Wir hören nicht nur von den Künstler:innen über ihre Erwartungen, sondern auch von Experten wie Lawrence Brownlee, und erfahren, wie die Programme den Nachwuchs fördern und voranbringen.